31. Januar 2024

EGLianer als Lebensretter

In einer mutigen Aktion haben Tommy Peters, Tony Pahl und Max Kuhr (Kl. 8a des EGL), in ihrer Freizeit eine 13jährige Plauerin aus einer lebensbedrohlichen Situation gerettet. Die drei befanden sich am Freitag, dem 12.1., auf dem Weg vom Schulbus in Richtung der Schule am Klüschenberg, wo wie üblich ihr wöchentliches Fußballtraining stattfinden sollte.

In der Nähe der “Hühnerleiter” prüfen sie aus Interesse die Dicke des Eises auf der Elde, als plötzlich ein Platschen, wenig später aber Hilfeschreie zu hören sind. Max berichtet als Augenzeuge: “Das Mädchen ist auf dem Steg an einem Boot ausgerutscht, weil es ja auch relativ glatt war, und hat noch nach dem Seil, an dem das Boot festgemacht war, greifen können.” Tommy ergänzt: “Sie stand schon bis zum Hals im Wasser und hat sich noch mit letzter Kraft festgehalten.”

Der Blick auf die Unglücksstelle am anderen Elde-Ufer (Foto: Max Kuhr)

Die drei Schüler reagieren sofort und zeigen dabei beeindruckende Umsicht und Entschlossenheit. Sie ziehen das Mädchen aus dem Wasser; sie steht unter Schock und will zunächst einfach nach Hause gehen. Die Jungen erkennen jedoch die Gefahr und bringen sie stattdessen schnell zur nahe gelegenen Polizeistation, wo weitere Hilfe geleistet wird. Von dort geht der Weg dann schließlich doch noch weiter zum Fußball – das Training dürfte für die drei an diesem Tag sicherlich noch etwas aufregender als gewöhnlich gewesen sein.

Genau dorthin kommt eine Woche darauf die Mutter des geretteten Mädchens und bedankt sich bei den Schülern für ihre mutige Tat.

Die Schulgemeinschaft des EGL ist stolz auf das vorbildliche Verhalten der drei und wird dies entsprechend würdigen.

zurück