Abitur am EGL

Gut vorbereitet ins Leben

Abitur 2021 - "Auf Reise - zwischen Willkommen und Goodbye"

Dieser Abiturjahrgang hat mehr gelernt als alle anderen zuvor!

Im feierlichen Rahmen verabschiedete das Lübzer Eldenburg-Gymnasium am Samstag den Abiturjahrgang 2021 ins Leben.

Ein besonderer Jahrgang verlässt das EGL. Viele junge Menschen, sehr gut ausgebildet, engagiert, ehrgeizig, kameradschaftlich, hilfsbereit, die sich in einem beeindruckendem Miteinander gegenseitig zu Höchstleistungen anspornten und sich füreinander freuten – Leistungsträger im besten Sinne.

„Dieser Abiturjahrgang hat mehr gelernt als alle anderen zuvor!“ und dies – so betonte Schulleiter Torsten Schwarz in seiner Festrede – in einer Zeit die insbesondere im letzten Abschnitt durchaus herausfordernd war. In einem rasanten Tempo stellten sich AbiturientInnen wie LehrerInnen auf die veränderten Bedingungen ein, sind miteinander an den Herausforderungen gewachsen und haben dabei mehr für das Leben gelernt, als vielleicht im “normalen” Unterricht. In einer beeindruckenden Art und Weise gelang es den AbiturientInnen gemeinsam mit ihren Lehrern – egal ob digital auf Distanz oder analog in Präsenz – kontinuierlich weiter zu lernen. Selbständigkeit, Eigenverantwortung, Kollaboration, enge Kommunikation und regelmäßige Rückmeldung – als pädagogische Grundpfeiler des Eldenburg-Gymnasiums – waren auch in diesem Jahrgang wichtige Bausteine gelingenden Lernens.

Und dies zeigte sich erneut und sehr deutlich in den erreichten Abiturergebnissen. Fast die Hälfte aller AbsolventInnen hat in diesem Jahr eine 1 vor dem Komma stehen. Jeder vierte EGLianer erreichte ein Gesamtergebnis von 1,5 und (größtenteils deutlich) besser. Jahrgangsbeste mit herausragenden Leistungen wurden Anna Schäfer, Malte Jonca und Kiara-Nele Steppeling, die allesamt die Traumnote 1,0 erreichten, wofür sie mit der Urkunde der Ministerin für Bildung des Landes MV ausgezeichnet wurden.

Für hervorragende Leistungen  im Fach Mathematik erhielten neben Malte Jonca ebenso Louis Gentzsch und Jonas Peters den Preis der Mathematischen Vereinigung. Fred Neumann brillierte in Physik wofür er mit dem Preis der Physikalischen Gesellschaft geehrt wurde. Kiara-Nele Steppeling konnte sich über den Preis für das beste Deutsch-Abitur und Anna Schäfer über den Karl von Frisch Abiturientenpreis im Fach Biologie freuen. Ein besonderer Dank ging an Christiane Niklas, Conrad Eschholz, Maren Wende, Konstanze Zielke sowie Ralph Lather und Lukas Janne die als Klassenleiter bzw. Tutoren den Jahrgang begleiteten und die zusammen mit dem gesamten Kollegenteam maßgeblich zum Erfolg beitrugen.

Anders als im vergangenen Jahr – wo dies nur virtuell möglich war  – verabschiedete das Kollegenteam in diesem Jahr wieder gemeinsam seine Abiturienten mit Stolz und vielen Wünschen auf die weitere Lebensreise.

PS: Der in der gesamten Veranstaltung abhandengekommene Begriff, ward nicht gefunden und wurde offensichtlich auch nicht vermisst!

Abitur 2020 - "Im Spiegel der Zeit"

Abitur 2019  - "Welt der Wunder - wundersame Welt"

Am Samstag war es wieder soweit. Nach den erfolgreich absolvierten Prüfungen erhielten die Abiturienten des Eldenburg-Gymnasiums ihre Abiturzeugnisse. Das diesjährige Motto „Welt der Wunder – wundersame Welt“ bildete den thematischen Rahmen für deren feierliche Übergabe. Wie immer begrüßte das Kollegenteam die Absolventen des Jahrgangs 2019 im festlich geschmückten und mit viel Liebe zum Detail gestalteten Atrium.

Musikalisch umrahmt von der Kammermusikgruppe um Frau Hass und dem Chor des Eldenburg-Gymnasiums unter Leitung von Konstanze Zielke, der u.a. eine grandiose Version des Karat-Klassikers „Über sieben Brücken“ darbot, wurde der Jahrgang ausgiebig gewürdigt und „bewundert“. In seiner Festrede schaute Schulleiter Torsten Schwarz auf die wunderbaren und wundersamen Begebenheiten rund um die Schulzeit der Abiturienten zurück, von denen es einiges Bemerkenswertes zu berichten gab. Dabei betonte er mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen u.a. die Bedeutsamkeit einer zeitgemäßen gymnasialen Bildung, die die Abiturienten zweifellos am EGL erfahren haben,  als wichtigen Grundstein für ein gelingendes, selbstbestimmtes Leben. Erneut zeichnete sich der aktuelle Abiturjahrgang durch eine breite Leistungsspitze aus. Mehr als jeder vierte EGLianer erreichte in diesem Jahr ein Gesamtergebnis von 1,6 und besser. Jahrgangsbeste mit herausragenden Leistungen wurden Vivien Stühring, Pauline Milenz und Arne Schomerus, der die Traumnote 1,0 erzielte. Für seine Leistungen  im Fach Mathematik erhielt Martin Booß den Preis der Mathematischen Vereinigung und gemeinsam mit Arne Schomerus zudem den Preis der Physikalischen Gesellschaft. Ein besonderer Dank ging an Angela Roloff, Maria Hansekowski, Kerstin Grow, Gerd Vorhauer, Ralph Lather und Alexander Jefimow, die als Klassenleiter bzw. Tutoren den Jahrgang begleiteten und die zusammen mit dem gesamten Kollegium maßgeblich dazu beitrugen, dass die  ganz große Mehrzahl der damaligen Siebtklässler in diesem Jahr das Abitur erfolgreich bestanden haben. Das Kollegenteam verabschiedete-  wie immer gemeinsam –  seine Abiturienten mit Stolz und vielen Wünschen in ein hoffentlich wunderbares  Leben.

Abirede 2019

Abitur 2019 Präsentation

Abitur 2018  - "Auf zu den Sternen - das Universum wartet"

Abitur 2017 – "Zurück in die Zukunft"

Erneut breite Leistungsspitze am EGL – “Zurück in die Zukunft”

Unter diesem Motto verabschiedete das Kollegenteam des Eldenburg-Gymnasiums die Lübzer Abiturienten des Jahrgangs 2017 ins Leben.  Im feierlich geschmückten Atrium und mit festlicher Umrahmung erhielten die Absolventen ihre Reifezeugnisse. 

In seiner launigen Rede verband Schulleiter Torsten Schwarz den Rückblick auf sechs gemeinsame Jahre am EGL mit einem Ausblick auf die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft, in die das Lübzer Gymnasium seine Schüler ruhigen Gewissens und gut vorbereitet  entlassen kann. Solide Bildung, kritisches Denken, selbstständiges Handeln, zusammenhängendes Lernen, Kooperation, gesellschaftliches Engagement, Haltung  und Mut, aber auch die Verantwortung von Schule und Lehrern bei der Persönlichkeitsentwicklung von Schülerinnen und Schülern hob er dabei hervor.

Formation 12aEin spezieller Dank ging hier an die Klassenleiter bzw. Tutoren Frau Zielke, Frau Brügmann, Herrn Apsel und Frau Kröll, welche ihre Schützlinge auf dem Weg zum Abitur begleiteten. Bis zur letzten Prüfung haben die meisten der Gymnasiasten um die für sie bestmögliche Ergebnisse gerungen, was im Ergebnis dazu führte, dass in diesem Schuljahr ALLE Abiturienten des Jahrgangs die Abiturprüfungen erfolgreich abschließen und demzufolge auch alle stolz ihr Abiturzeugnis in den Händen halten konnten. Wie schon in den vorangegangenen Jahren konnte eine ganze Reihe von Schülern sehr gute Prüfungs- und Gesamtergebnisse erzielen.

Absolute Leistungsspitze waren in diesem Jahr Juliane Hey und Christin Kücken, die mit der Traumnote 1,0 ihr Abitur abschlossen,  sowie Sophie Bechert, die eine 1,3 erreichte. Die beiden Jahrgangsbesten erhielten als Würdigung für herausragende Leistungen die Urkunde der Bildungsministerin aus den Händen des Schulleiters, der  gemeinsam mit seinen Kollegen die Abiturienten mit vielen guten Wünschen in ihre Zukunft verabschiedete.

Abiturrede 2017

Abitur Am EGL 2017 Präsentation

 

Abitur 2016 - “Raum zum Träumen”

Abitur 2015 - "Zeit abzuheben"

Abitur 2014 - "Leinen los"

Abitur 2012 - "Eigene Wege"

Erkennst du deine Abisongs wieder? Probier´s aus - EGL-Abi Soundtrack

Abi-Impressionen