Das EGL freut sich auf die Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2017 am 15. Juni (SVZ 27-04-17)

Die erfolgreichste Streetsoccer-Kampagne Deutschlands, die „Sparkassen Fairplay Soccer Tour“ macht am Donnerstag, dem 15. Juni, am Eldenburg Gymnasium in Lübz Station.

Fairplay-Soccer 1

Vertreter des Lübzer Gymnasiums, der Sparkasse, Soccer-Liga und der Stadt Lübz freuen sich auf das Event. Foto: Thomas Zenker

Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter, die Deutsche Soccer Liga und der Ostdeutsche Sparkassenverband, rund 20 000 Teilnehmer. Die Turniere finden in sechs Bundesländern in Kooperation mit ca. 45 Schulen statt. Die sportlichsten und zugleich fairsten Teams qualifizieren sich für die Landesfinals. Dort besteht dann die Möglichkeit, ein Ticket für das Bundesfinale zu erkämpfen. Das findet übrigens seit fünf Jahren in unserem Bundesland statt, nämlich auf der Insel Rügen. Dort wird die Jugendherberge Prora auch in diesem Jahr, vom 20. bis 23. Juli, in den größten Streetsoccer-Court Deutschlands verwandelt.

Teilnehmen können Teams mit mindestens drei Spielern ab der Altersklasse 6 Jahre. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. „Jedes Team, das sich anmeldet, bekommt bei und die Chance mitzuspielen“, macht René Tretschok beim Auftakt-Treffen am Montag in Lübz Mut mitzumachen. Der ehemalige Fußballprofi (Champions League Sieger von 1997 mit Borussia Dortmund) begleitet seit 2012 intensiv dieses sportpädagogische Projekt in der Deutschen Soccer-Liga. „Sicher geht es auch bei uns ums Gewinnen und Tore schießen, aber nicht nur und nicht vordergründig“, erklärt Tretschok. Jeder kann teilnehmen, ob Fußballer oder nicht. Das gibt der Tour den Volkssportcharakter. Der Fairplay-Gedanke und die Integration aller Menschen im Sport sind Eckpfeiler des Projektes. „Die bisherigen Veranstaltungen haben gezeigt, dass das wirklich gut funktioniert und unheimlich Spaß machen kann“, erinnert er sich an das Ende März ausgetragene Turnier in Nordhausen, wo rund 200 Teams antraten. Zeitgleich zu den Turnieren finden in den Projektschulen Workshops zum Thema „Fairplay in Sport und Alltag“ statt.

Fairplay-Soccer 2

Ein Soccer-Spiel dauert drei bis vier Minuten, es wird Drei gegen drei gespielt. Es gibt keine Schiedsrichter nur Court-Beobachter und so genannte Fairplay-Botschafter.

Dass die Tour in Lübz Station macht liegt unter anderem am Einstieg der Sparkasse Parchim-Lübz als Partner. „Der Film des Bundesfinals in Prora aus dem Vorjahr hat eine Initialzündung gegeben, uns zu engagieren“, sagt Katja Müller von der Sparkasse. Vielleicht sei das ja auch ein Startschuss für weitere Veranstaltungen in den kommenden Jahren. Das Eldenburg-Gymnasium steht jedenfalls hinter dem Soccer-Projekt. „Ich denke, wir können als Schule 20 oder mehr Teams auf die Beine stellen“, ist Sportlehrerin Morina Tesch optimistisch. Immerhin gibt es dafür auch einen Anreiz von der Soccer-Liga. Wenn es eine Schule schafft, mehr als 20 Mannschaften zu stellen, gibt es ein Wasserfußball-Event kostenlos dazu.

Am 15. Juni werden die Socceranlagen in der Sporthalle aufgebaut und bis kurz vor Turnierbeginn können sich Teams anmelden. Wer auf sicher gehen will, kann jetzt schon unter www.soccer-tour.de das Anmeldeformular ausfüllen. Es gibt keine Startgebühr.

Guckst du hier:       http://www.tv-schwerin.de/mediathek/1245/Fussball_und_Fairplay.html