So war es im Mittelalter (svz 18-01-2019)

Siebtklässler des Eldenburg-Gymnasiums Lübz geben Einblick in das Leben unserer Vorfahren

MA 2019Folter im Mittelalter hieß das Thema, mit dem die erste Gruppe der Klasse 7b des Eldenburg-Gymnasiums am Mittwochabend die Zuhörer im Atrium auf einen informativen Exkurs in die Welt des Mittelalters mitnehmen wollte. Die vier Mädchen sprachen in ihrem Vortrag über die scheußlichen Möglichkeiten, wie Menschen im Mittelalter gequält und sogar getötet werden konnten, gaben eine Theaterszene zum Besten und zeigten dazu noch Bilder einiger Foltermethoden. Aber das war noch lange nicht alles, was die Schüler vorbereitet hatten.

Wissenswertes aus der Mitte des zweiten Jahrtausends

Am zweiten von drei Mittelalterabenden gab es für die Eltern und Geschwister der Schüler der 7b jede Menge Wissenswertes aus der Mitte des zweiten Jahrtausends zu erfahren. Neele Hinsenbrock und Hedi Schröder gaben in ihrer Präsentation einen Einblick in die unterschiedlichen Traditionen des Mittelalters und brachten damit so manchen Zuhörer zum Staunen. Im Laufe des Abends folgten weitere Gruppen, die den Zuhörern noch die Themen, Burgen, Ernährung sowie Waffen und Kriege anschaulich präsentierten. Auch für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt. In den Pausen gab es dem Anlass entsprechend mittelalterlich-deftige Kost.

Organisiert wurde der Abend durch die Geschichtslehrerin Rebecca Knopf-Micheletti und den Klassenlehrer Sebastian Günther. „Alles ist in zweieinhalb Wochen während des Unterrichts erarbeitet worden“, sagte Knopf-Micheletti über die Vorbereitungsphase. Das ganze Projekt sei eine sogenannte Geöffnete Lern- und Unterrichtseinheit, die man mit dem Kurznamen „GLUE“ versah.

Kein zufälliger Name

Zufällig ist dieser Name wahrscheinlich nicht gewählt, denn „GLUE“ ist das englische Wort für Kleber. Und so ist es wohl die große Hoffnung der Pädagogen, dass sich der Inhalt der Vorträge als Erinnerung vor allem bei den Schülern „festklebt“.

Dass der Abend zum Erfolg wurde und zumindest bei allen in guter Erinnerung bleibt, lag neben den fleißigen Schülern auch am Mitwirken der Elternvertreter, die die Ausgabe des Essens betreuten. Deshalb möchten sich Knopf-Micheletti und Günther auch vielmals für die tatkräftige Unterstützung bei den Helfenden bedanken.

– Quelle: https://www.svz.de/22295537 ©2019