Schnappschüsse

  • JD Fr. ThesdorfMit-Argumenten-Stärke-gezeigt-b HOMEPAGEStadtführer-einfach-2 HOMEPAGEcontent-1464629532Volleyball-2016-2 HOMEPAGETheaterprobe-2016  HOMEPAGEMit-Argumenten-Stärke-gezeigt-c2 HOMEPAGETheaterprobe-2016  HOMEPAGEcontent-1464629553content-1464629535content-1464629548content-1464629542Zierer-2-lübzcontent-1464629533content-1464629530Mit-Argumenten-Stärke-gezeigt-a HOMEPAGEcontent-1464629545content-1464629546Volleyball-2016-2 HOMEPAGEcontent-1464629534Theaterprobe-2016content-1464629551Herr Nagelcontent-1464629541JD Zuschauercontent-1464629552Volleyball-2016-12BO- Tag 25.3.2017Lehrercontent-1464629544content-1464629540content-1464629550content-1464629547content-1464629536content-1464629539content-1464629538

Schultheater

“Zu einem Gymnasium gehört z.B. ein Chor und ein Theater, nicht zuletzt, um ein gewisses Maß an Außenwirkung zu erreichen. Diese kreativen Darstellungsformen sind bei den Schülern sehr beliebt. Sie sind mit sehr viel Spaß und Engagement “bei der Arbeit” und gleichzeitig mit ihren Auftritten die besten “Botschafter” ihrer Schule.” Torsten Kröll

2009 – Frau Holle … oder so ähnlich

Es war einmal vor sehr langer Zeit, …
da lebte eine Mutter mit zwei Tochtern in einem kleinen Haus. Sie hatten ein
ganz normales Leben, bis zu diesem einen Tag:

durch einen Brunnen gelangen beide Schwestern nacheinander in eine Mar­chenwelt, wie sie sie noch nie zuvor gesehen hatten. Ihnen begegnen Figu­ren wie Rotkappchen, Rapunzel und Hansel & Gretel. Seltsam.
Auch beide Erzahler sind erstaunt uber die Wandlungen innerhalb der Geschich­te. Sie versuchen, das Beste daraus zu machen. Ob ihnen dies gelingen wird??

Warum mischt sich auch noch Rumpel­stilzchen in das Marchen ein und was hat er vor?

Und was ist mit dem Froschkonig??? Wird er je eine Prinzessin finden, die ihn von seinem Zauber erlost und wenn ja: wer ist die Prinzessin?

Und wenn sie nicht gestorben sind …

2008 – Vom Suchen und Finden der Zeit

Es waren einmal vor langer Zeit ein paar Kobolde, die, wie es sich für Kobolde schickt, allen Menschen gerne Streiche spielten. Sie lebten auf einem Berg nahe einer kleinen Hafenstadt. Die Crew einer ganz bestimmten Schiffsmannschaft waren am liebsten Ziel ihres Schabernacks. Doch es hatte sich Einiges verändert in letzter Zeit, denn es war Hektik und Unmut in die kleine Hafenstadt gekommen und niemand hatte mehr Zeit für sich und somit auch nicht für die Streiche der Kobolde. Das machte sie traurig, denn sie gaben sich wirklich viel Mühe die Menschen zu necken, aber diese bemerkten es einfach nicht. Da schmiedeten die Kobolde einen Plan,um der Schiffsmannschaft wieder das Wundern zu lehren. Auf zauberhafte Weise gelingt es einem Kobold mit an Bord zu gehen und der Mannschaft eine … Reise zu bescheren, die sie wohl so schnell nicht vergessen werden.

Eine Reise durch Sturm und Flaute, durch Riffe und Nebel. Eine Reise auf merkwürdige Inseln, auf denen die Bewohner seltsam mit ihrer zeit umgehen. Schwierige Situationen stellen sich der Mannschaft in den Weg. Wird diese Reise die Mannschaft wieder auf ihren richtigen Lebenskurs zurückbringen?

Werden die Kobolde ihr Ziel erreichen?

Der Übergang in eine neue Theaterwelt

Nach der langjährigen Projektleitung von Torsten Kröll übernimmt nun im Schuljahr 2007/08 Lisette Romeiks die große Aufgabe. Sie hat bereits in den letzten Theateraufführungen schon die Regie geleitetet. Also können wir auf jeden Fall gespannt sein und uns darauf freuen, welches Stück sie dieses Jahr inszenieren will. Jedoch werden die Aufführungen nicht wie gewohnt vor den Sommerferien stattfinden, sondern aufgrund der Festwoche “60 Jahre Abitur” nach den Ferien im neuen Schuljahr.

2007 – Die Schöne und das Biest

Ein ungestümer, junger Prinz wird durch Zauberkraft in ein Biest verwandelt, da ereine Bettlerin seines Schlosses verwiesen hat. Nun muss ihm ein Mädchen vor ihrem 21. Geburtstag ihre Liebe gestehen, sonst wird er seine Gestalt für immer beibehalten. Als Belle, ein junges Mädchen aus dem Dorf, auf der Suche nach ihrem vermissten Vater auf das Biest stößt, bleibt sie bei ihm. Die beiden kommen sichTag für Tag näher und verlieben sich dank eifriger Haushaltsgegenstände ineinander. Doch das Biest weiß, dass Bellediese bestimmten Worte aussprechen muss; die Zeit drängt, denn Belle erreicht demnächst das kritische Alter. Zu allem Übel taucht auch noch Gaston, ein übler Verehrer Belles, auf und gerät mit dem Biest in einen Kampf. Doch wie geht es weiter? Sehen Sie selbst und genießen Sie das einzigartige Musical

’Die Schöne und das Biest’ …

2006 – Alice im Wunderland

Die Titelheldin Alice wird während eines langweiligen Picknicks mit ihrer Schwester auf ein weißes Kaninchen aufmerksam, dem sie schließlich in dessen Kaninchenhöhle folgt. Dabei landet sie in einer traumartigen Unterwelt, die vor Paradoxa und Absurditäten nur so strotzt. Bei dem Versuch, dem Kaninchen zu folgen, passieren ihr zahlreiche Missgeschicke. So begegnet sie einer Gruppe winziger Tiere, die in einem Meer von Alices Tränen gestrandet sind, wird im Kaninchenbau gefangen, trifft auf einen Säugling, der sich plötzlich in ein Schwein verwandelt und die Grinsekatze (Cheshire Cat), die verschwindet, bis nur noch ihr Grinsen sichtbar ist. Neben einer unendlichen Teegesellschaft kommt auch noch ein Croquet-Spiel mit vermenschlichten Spielkarten vor, bevor die Geschichte damit endet, dass der Herz-Bube wegen Diebstahls vor Gericht gestellt wird und Alice unter einem Baum bei ihrer Schwester Celia aufwacht.

2005 – Macbeth

1606 erschien William Shakespeares Tragödie „Macbeth“. Historischer Hintergrund ist das Schottland des 10. Jahrhunderts.

Das Land befindet sich in akuter nationaler Gefahr, der sich König Duncan, der Onkel des Adligen Macbeth, nicht gewachsen zeigt. In dieser Situation wird der tapfere und angesehene Macbeth zum Retter der Nation, indem er in blutigen Kämpfen den äußeren wie den inneren Feind besiegt.
Jetzt werden ihm seine geheimsten Wünsche bewusst. Er, der den adligen Rang eines Than bekleidet, strebt nach Höherem. Von Prophezeiungen beeinflusst und von seiner Frau angestachelt, nutzt er die Schwäche des Königs aus, tötet ihn feige und reißt den Thron an sich. Dieses Verbrechen führt zu einer Kette weiterer Untaten.
Zu einem skrupellosen Tyrannen geworden, lässt Macbeth alle umbringen, die seiner Herrschsucht gefährlich werden könnten und schont dabei weder Frauen noch Kinder, bis sich seine gequälten Untertanen gegen ihn erheben und das Land von seinem Zerstörer befreien.
Macbeth wird tragisch schuldig, indem sein persönlicher Ehrgeiz auf brutale Weise gegen die bestehende Sittlichkeit der mittelalterlichen Gesellschaft verstößt.

2004 – Grease

Danny (Florian Käsemann) ist der Anführer der T-Birds an der „Battlefield Highschool“. In der Position ist ihm natürlich sein Ruf sehr wichtig, er muss der Coolste von allen sein. Als Sandy (Angelika Behling) neu an die Schule kommt, überfällt den starken Typen jedoch ein Schwall von Gefühlen, noch dazu, weil Sandy seine Sommerliebe ist. Für Danny ist es nicht einfach mit seinen Gefühlen zurechtzukommen… Kult – starker Sound – kreisende Hüften – das volle Programm der 70er… mit Happy End.

2003 – Die Perle des Orients
2002 – Ein Sommernachtstraum

2001 – Tabaluga & Lilli

2000 – Der Glöckner von Notre-Dame
1999 – Faust
1998 – Tyranon
1997 – Schneewittchen und die neu(e)n Zwerge
1996 – Der Zauberer der Smaragdenstadt

1995 – Aschenbrödel

Sponsoren

▪ Mecklenburgisches Landestheater Parchim
▪ Autohaus Brockmann, Lübz
▪ Druckerei U.F. Wolgast, Lübz
▪ Fuhrunternehmen Niendorf, Lübz
▪ Gaststätte Larisch, Goldberg
▪ Kreismusikschule Parchim-Lübz
▪ Radio- und Fernsehtechnik Sand, Lübz
▪ Einkaufszentrum Lübz
▪ Hausmeister des Eldenburg Gymnasiums, Herr Wahls, Herr Schröder und Herr Rießner
▪ Chor des Eldenburg-Gymnasiums unter Leitung von Frau Zielke und Frau Mölau
▪ Stadtverwaltung Lübz
▪ Bauhof, Lübz
▪ Lübzer Karnevalsverein
▪ Rene Bühring, Familie Pohla

… ein herzliches Dankeschön an die Helfer und Sponsoren …

technische Unterstützung

Die technische Unterstützung leistet die Schülerfirma Technica Light & Sound S-GmbH seit dem Jahre 2006.