Praxistest im warmen Pool (svz 28-03-17)

 Zukünftige Gerätetaucher aus Lübz und Umgebung trainierten in Güstrower „Oase“

Broock/Güstrow

Pool-Training mit den United Divers BBS e.V. im Güstrower Hallenbad

Pool-Training mit den United Divers BBS e.V. im Güstrower Hallenbad

Der zu Ende gehende Monat März war für sechs Tauchsportneulinge aus der Region – darunter auch wieder zwei Lübzer Gymnasiasten – ein ganz wichtiger, denn sie durften zum allerersten Mal in voller Montur eines Druckluft-Gerätetauchers ins Wasser. Der am Broocker Badestrand unweit von Lübz beheimatete Tauchsportverein United Divers BBS e.V. hatte dafür traditionell einen Teil des wohltemperierten Schwimmbeckens im Güstrower Hallenbad „Oase“ angemietet.

Vier Einheiten Pool-Training á zwei Stunden waren sozusagen die Krönung einer bisher vorwiegend theoretischen Einführung u.a. in die Physik des Tauchens, Dekompression und Tauchmedizin, Tauchausrüstung und Tauchtechniken. Die beiden Tauchlehrer Jürgen Frehse und Christian Ries sowie ein paar bereits taucherfahrene Vereinsmitglieder um Torsten Jagusch halfen den Eleven zunächst beim korrekten Anlegen der (einschließlich Bleigewichten über 30 Kilogramm) ziemlich gewichtigen und auf dem Trockenen recht unhandlichen Tauchsets.Schwimmend ginge das wesentlich bequemer, lernten die Neulinge schnell und schlüpften in die mit regulierbaren Luftkammern versehene Tarierweste, welche zugleich als Tragegestell u.a. für Druckluftflasche(n) und Atemregler fungiert. Seine persönliche ABC-Ausrüstung (Tauchermaske, Schnorchel und Flossen) hatte jeder natürlich schon an.

Was dann folgte war sowohl angespannte Konzentration selbst auf die scheinbaren Kleinigkeiten, welche beim Tauchen aber lebenswichtig sein können, als auch Entspannung in gefühlter „Schwerelosigkeit“. Vor das „geniale“ Erlebnis hatte die verantwortungsvolle Tauchlehrerschaft Übungen gesetzt, welche auch dem Letzten klar machten, warum man z. B. stets zuerst ausatmen müsse, wenn das Mundstück einmal den eigenen Mund verlassen hat – etwa um es kurzzeitig einem Tauchpartner in Not zu reichen. Natürlich wurden auch die verschiedensten Abläufe der gegenseitigen und Selbstrettung immer und immer wieder geübt.

 Tauchlehrer Christian Ries (l.) trainiert mit Clemens Rettung unter Wasser. Foto:  Bernd Möschl


Tauchlehrer Christian Ries (l.) trainiert mit Clemens Rettung unter Wasser. Foto: Bernd Möschl

Die meiste Zeit der Poolausbildung aber blieb für die Gewöhnung an das freie Bewegen unter der hier glasklaren Wasseroberfläche und das praktische Kennenlernen der Stabilisierungsmöglichkeiten der eigenen Lage mittels Tarierweste, welche sich auf Knopfdruck entweder aufblasen (zum Aufstieg) oder entlüften (zum Abtauchen) lässt. Auch der Nutzen individuell angepasster Ballast-Gürtel mit Bleigewichten wurde deutlich, indem man damit nämlich ohne kraftraubende Schwimmstöße die gewünschte Tiefe erreichen kann.

Das machte nicht nur der 14-jährigen Anna und ihrem Vater Thomas Fischer aus Siggelkow einen Riesenspaß. Mit den Schlicks aus Bahlenrade hatte die Tauchleidenschaft diesmal sogar eine komplette Familie erfasst. Nachdem zunächst der älteste Sohn Bernhard vor drei Jahren als Lübzer Gymnasiast den Gerätetauchkurs absolvierte und Vater Andreas ihm noch bis zum folgenden Sommer erfolgreich nacheiferte, schrieben sich diesmal nach dem Vorbild seines Klassenkameraden Joe Rehwagen der jüngere Bruder Clemens und Mutter Janet ein.

Wenn die Freiwasserprüfungen beim diesjährigen Taucherlager der United Divers BBS e.V. vom 9. bis 11. Juni in der Ostsee vor Rerik ebenso prima klappen, stehe gemeinsamen Familientauchurlauben nichts mehr im Wege, freute sich Familie Schlick. Ob sie allerdings wie andere ihrer neu gewonnenen Tauchvereinsfreunde gleich mit auf die Mittelmeerinsel Gozo reisen, wollten sie sich noch nicht festlegen.

Auf jeden Fall nehmen die Vereinten Taucher vom Broocker Badestrand (so die deutsche Übersetzung des Vereinsnamen) ihre Freiwassersaison u.a. mit festen Donnerstagstreffs an ihrer selbst geschaffenen Tauchbasis ebendort wieder auf, wenn es das Wetter zulässt. „Spätestens Anfang Mai“, schätzt Jürgen Frehse und lädt Interessierte ein. Kontakt: United Divers BBS e.V. Schmiedestr. 23, 19386 Lübz c/o Jürgen Frehse (0172 23903720).

Bernd Möschl