Lernforum – Von Hausaufgaben zu Lernzeiten

Lernzeiten statt Hausaufgaben? Diese und andere Fragen standen im Zentrum der Fortbildung am vergangenen Dienstag, die das EGL in Kooperation mit der Serviceagentur “Ganztägig Lernen”  erneut veranstaltete und zu der KollegInnen aus verschiedenen Schulen des Landes anreisten, um sich auszutauschen, die eigene schulische Praxis zu reflektieren und einen Einblick in die praktische Umsetzung sowie die pädagogischen Grundgedanken am EGL zu bekommen. Wie lernwirksam sind Hausaufgaben? Wie können wir Lernzeiten inhaltlich und organisatorisch gestalten? Lassen sich Lernzeiten in den Tagesablauf unserer Schule sinnvoll integrieren? Können wir Lernen begleiten? Wie lässt sich der Tagesablauf dahingehend rhythmisieren und was hat das mit der Entwicklung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung unserer SchülerInnen zu tun? Wie nehmen wir Kollegen, Eltern und Schüler mit auf diesem Weg.  Welche Potentiale wollen wir im Sinne unserer SchülerInnen nutzen und gibt es Stolpersteine, die wir bei der Umsetzung nicht aus dem Blick verlieren dürfen. Viele Fragen, auf die Ute Harje von der Serviceagentur, Torsten Schwarz als Schulleiter und Frau Bredow als Koordinatorin am EGL versuchten Antworten und Denkimpulse zu geben. Wir bedanken uns bei unseren Gästen für den regen, kritischen und konstruktiven kollegialen Austausch.