30 Jahre „Friedliche Revolution“ – gehen Sie mit uns auf Spurensuche

Im Herbst und in der Weihnachtszeit vor 30 Jahren besetzten mutige Frauen und Männer in Parchim, Rostock, Wolgast, Neubrandenburg die Objekte und Dienststellen des Ministeriums für Staatssicherheit. Diese Aktionen reihen sich ein in viele gewaltfreie Protestinitiativen, die sich seit September 1989 in der DDR entwickelten und in kürzester Zeit das politische System zum Einsturz brachten. In kleinen und großen Orten im heutigen Mecklenburg-Vorpommern fand der Aufbruch in Freiheit und Demokratie statt und dies in ganz unterschiedlicher Form.  Doch wo sind diese Orte bei uns in MV, in denen Menschen in jenen stürmischen Zeiten friedlich Courage, Tatendrang, Solidarität, Veränderungswillen zeigten?Spurensuche

Die Lübzer Autorin Sandra Pingel-Schliemann und der Berliner Fotograf Hendrik Lietmann haben sich monatelang auf eine Spurensuche durchs Land begeben. Was sie dabei zu Tage gefördert haben, sind zum Teil überraschende und unerwartete Einblicke. Die beeindruckenden Bilder Hendrik Lietmanns zeigen uns Orte, deren Bezug zur Friedlichen Revolution sich erst erschließt, wenn wir die Geschichten dahinter kennen. Möglich war dies nur, weil Menschen ihre Erinnerungen weitergegeben haben. Am 10. Dezember 2019 wird das daraus entstandene Buch, in unserem Lübzer Gymnasium erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Besonders freuen wir uns, dass unsere Ministerin für Wissenschaft, Bildung und Kultur, Frau Bettina Martin, mit dabei sein wird. Wir laden alle Eltern, unsere Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Gäste ganz herzlich um 18.30 Uhr in das Atrium des Eldenburg-Gymnasiums ein, um in die bewegte Zeit vor 30 Jahre zurückzuschauen. Die Autorin und der Fotograf werden ihr Buch vorstellen. Anschließend möchten wir mit Zeitzeugen, Schülern, dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung als Herausgeber, Jochen Schmidt, und der Ministerin darüber ins Gespräch kommen, wie die Menschen den Umbruch erlebt, was sie für die nachfolgenden Generationen erkämpft haben und welche Schlussfolgerungen wir aus dem Einigungsprozess auch heute noch ziehen können.

Wir freuen uns, wenn Sie an diesem Abend unsere Gäste sind. Alle externen Gäste bitten wir vorab um eine telefonische Anmeldung.

Torsten Schwarz (SL)