Schnappschüsse

  • 101_2667_0dsc_0003101_2683_0CIMG1608CIMG1591101_2669100_2795dsc_0092100_2837100_2778101_2678_0100_2768101_2692100_2861101_2684100_2830101_2680_0100_2735CIMG1605100_2816101_2682100_2785101_2670101_2680dsc_0033100_2836101_2683101_0041101_0117100_2846100_2732101_2670_0100_2858100_2741101_2678dsc_0060100_2754100_2747101_2665_0CIMG1596101_2682_0100_2838CIMG1590101_2689CIMG1589100_2804101_2669_0101_0063100_2852CIMG1602100_2743101_2690101_2688100_2839dsc_0026CIMG1586101_2665101_2667100_2734dsc_0035

Herzlich Willkommen

… am Eldenburg-Gymnasium in Lübz. Schauen Sie sich in Ruhe um und erhalten Sie durch das bereitgestellte Material einen Einblick in unser Gymnasium. Diesen Beitrag weiterlesen »

Jetzt kann der Frühling kommen!!

Danke an den Hagebaumarkt Lübz für die vielen gespendeten Blumenzwiebeln, mit denen wir unseren Schulhof noch weiter verschönern können!

DSC_0027

Unser Gymnasium mal wieder im Fernsehen

Gestern Abend konnten die Zuschauer des Nordmagazins auf N3 wieder einmal erfahren, dass gute Lehrer eine entscheidende Rolle für erfolgreiches Lernen spielen. Diese Erkenntnis ist an sich ja nun nicht besonders überraschend. Interessant für uns ist aber, dass das Bildungsministerium nun verstärkt auf eine Studie des Bildungsforschers Hattie reagiert und sie in einer Kurzfassung allen Schulen zur Verfügung stellt. Damit wird auch der Weg unterstützt, auf den wir uns mit unserer Schule schon vor einiger Zeit begeben haben. Wer es verpasst hat, kann den NDR-Beitrag hier noch einmal ansehen.

140-14+Hattie-Studie

140-14+Hattie-Studie_Kernaussagen

Berufsorientierungstag 2015 wirft seine Schatten voraus

Liebe Absolventen und Freunde des Eldenburg-Gymnasiums Lübz,

inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass unser Gymnasium einen Berufs- und Studieninformationstag organisiert, auf dem Ehemalige und Freunde Fragen zur Berufswahl, zum Studium und zu vielfältigsten Wegen nach dem Abitur beantworten.

Im März 2015 findet diese Veranstaltung nun zum fünften Mal statt. Wir würden uns über Ihre Bereitschaft freuen, als Referent/in mitzuwirken.
Um Ihnen die Entscheidung für eine Teilnahme zu erleichtern, einige Informationen zum Ablauf:

- geplanter Termin: Samstag, 14. März, 10-13 Uhr
- In diesem Zeitfenster planen wir einen Rhythmus von 20-minütigen Gesprächsrunden (Referent und 4 – 5 Schüler) und Pausen.
- Gegen Ende der Veranstaltung ist bei einem kleinen Imbiss Gelegenheit zu einem geselligen Austausch unter den Referenten.
- Die Unterstützung als Referent wird vom Gymnasium zertifiziert.

Falls Sie uns durch Ihre Teilnahme unterstützen wollen, dann geht’s hier zum Formular: Anmeldung zum Berufsorientierungstag Diesen Beitrag weiterlesen »

Schülermitbestimmung am EGL – Workshop mit Tradition

17 Schüler des Schülerrates und des SV-Teams trafen sich um 11 Uhr im Kunstraum, fest entschlossen und hoch motiviert, die Kommunikation zwischen Schülerrat und Schülern zu verbessern und eine Schülervollsammlung inhaltlich zu planen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

„Aphasie – die verlorene Sprache“

Stell dir vor du kommst nach Hause und nichts ist mehr dort, wo es war, die Einbrecher haben die Bücher aus dem Regal in die Badewanne gekippt, die Besteckschublade im Flur verstreut … . Chaos, Durcheinander. Dem Sprachzentrum in unserem Gehirn kann es nach einem starken Aufprall des Kopfes genauso gehen. Kein Wort, keine Silbe, kein Laut ist mehr abrufbar. Die Sprache scheint verloren. Diesen Beitrag weiterlesen »

Lübzer und Neustrelitzer Gymnasiasten üben sich in internationalem Krisenmanagement

Polis 2-2014

Intensive Besprechungen waren Teil jeder Spielrunde

Einige Schüler und Schülerinnen der 11. Klassen unserer Schule nahmen in der vergangenen Woche gemeinsam mit Schülern des Gymnasiums Carolinum in Neustrelitz an dem Geschichts- und Sozialkundeprojekt „Politik und internationale Sicherheit“, kurz POL&IS, teil. Dies ist ein Simulationsspiel, das von einem Professor für seine Studenten entwickelt wurde. Es soll zeigen, wie die Abläufe und Aufgaben in einem Staat, wie zum Beispiel das Lösen von Problemen, funktionieren. Diesen Beitrag weiterlesen »

Freiheit – von unschätzbarem Wert (SVZ 08-10-2014)

Davon berichtet Politikwissenschaftlerin Dr. Sandra Pingel-Schliemann bei einer Lesung zur DDR-Geschichte im Lübzer Gymnasium
Lübz
Zahlreiche Stunden hat Politikwissenschaftlerin Dr. Sandra Pingel-Schliemann in Archiven zugebracht, um ihr Buch „,Ihr könnt doch nicht auf mich schießen‘ – Die Grenze zwischen Lübecker Bucht und Elbe 1945 bis 1989“ schreiben zu können.  Foto: sabrina panknin

Zahlreiche Stunden hat Politikwissenschaftlerin Dr. Sandra Pingel-Schliemann in Archiven zugebracht, um ihr Buch „,Ihr könnt doch nicht auf mich schießen‘ – Die Grenze zwischen Lübecker Bucht und Elbe 1945 bis 1989“ schreiben zu können.
Foto: sabrina panknin

Hary Krause stirbt mit zehn Jahren auf dem zugefrorenen Goldensee bei Groß Thurow im Altkreis Gadebusch. Es ist der 31. Januar 1951, als er gemeinsam mit Freunden auf dem damaligen Grenzgewässer Schlittschuhlaufen möchte. Bislang ist immer alles gut gegangen, nur an diesem besagten letzten Tag im Januar nicht. Ein neuer Grenzpolizist hatte seinen Dienst angetreten. Als er die Kinder auf dem See entdeckte, löste sich „zufällig“ ein Schuss aus seiner Waffe und traf den zehnjährigen Jungen Hary Krause – mitten ins Herz.

Vor rund 160 Besuchern fand die Lesung im EGL statt.

Vor rund 160 Besuchern fand die Lesung im EGL statt.

Der Junge aus Groß Thurow ist einer von vielen Grenztoten der Deutschen Demokratischen Republik und ist eine Geschichte, die Politikwissenschaftlerin Dr. Sandra Pingel-Schliemann in ihrem Buch „Ihr könnt doch nicht auf mich schießen – Die Grenze zwischen Lübecker Bucht und Elbe 1945 bis 1989“ erwähnt und in einer Lesung im Eldenburg-Gymnasium Lübz (EGL) vorliest. Diesen Beitrag weiterlesen »

“Auch drüben ist Deutschland” – öffentliche Lesung am EGL zur Geschichte der innerdeutschen Grenze

Eicholz-altFern sind für die Nachwendegeborenen derartige Ansichten einer Grenze, die sie selbst nie erlebt haben. Und doch ist sie Teil ihrer Geschichte, getragen von der Erinnerung der eigenen Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Bereits zum 25. Mal jährt sich der Tag, an dem der “schönste Versprecher” der deutschen Geschichte dieses Bauwerk öffnete und den Weg zur deutschen Einheit ein Jahr später ebnete. Die Erinnerung an das, was die Grenze für die Menschen in ihrem realen Alltag bedeutete und welches Unrecht hier im staatlichen Auftrag der DDR-Führung geschah, droht heute zu verblassen. Auch deshalb ist es wichtig, diese Geschichte und Geschichten wach zu halten und sich aktiv damit auseinanderzusetzen. Unter fachkundiger Leitung von Frau Dr. Pingel-Schliemann erradelte im Juli eine generationsübergreifende Exkursionsgruppe den innerdeutschen Grenzabschnitt zwischen Lübeck und Dömitz. Elf EGLianer erlebten auf dieser einwöchigen Tour spannende und bewegende Momente deutsch-deutscher Geschichte.

Am 06.Oktober findet im Atrium des Eldenburg-Gymnasiums die öffentliche Abschlussveranstaltung dieser historischen Fahrradtour statt. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein. Diesen Beitrag weiterlesen »

„Vom Wissen zum Können und Tun“ – mehrtägige Klausurtagung des Kollegiums zur inhaltlichen Weiterentwicklung des Unterrichts am EGL

WP_20140822_004Schaut man in die empirische Bildungswissenschaft, so ist es heute wissenschaftliches Allgemeingut, „dass bloßes (angelesenes) Wissen“ noch lange keinen guten Unterricht macht. Für gute Schule bedeutet dies, dass nur die zumeist in Weiterbildungen erworbene bloße Kenntnis aktueller, effektiver Unterrichtsmethoden wenig nützt, denn der Weg der Veränderung d.h. „der Weg vom Wissen zum Können und weiter bis zum Tun“ ist oft beschwerlich und langwierig. Fragt man weiter, so sind es die konsequente Arbeit an den Qualitätsbereichen von Schule sowie an bestimmten Faktoren, die eine positive Unterrichtsentwicklung und damit “gute Schule” unterstützen. Diesen Beitrag weiterlesen »

I’m running in the rain, …

nasser HundSo hätte es sein können, aber dann haben wir uns doch für eine trockenere Variante unseres diesjährigen Sponsorenlaufs entschieden. Und nun sind die ersten Ergebnisse da !! Die 8 A hat das Rennen eröffnet und ordentlich vorgelegt. 126,39 km haben die 18 Läufer in einer Stunde geschafft, eine tolle Leistung !! Wir sind stolz auf Euren starken Einsatz und warten nun gespannt darauf, wie lange dieser Rekord wohl hält. Für alle anderen Klassen gilt also:

Nichts wie los !!

Denn immerhin bekommt die laufstärkste Klasse einen Bonus von 10 Prozent der Spendeneinnahmen für ihre Klassenkasse.

Auszeichnungen

Studien- & Berufsorientierung

Studienfach eingeben:
Erweiterte Suche

Besucher

  • 58813Besucher gesamt:
  • 9Besucher heute:
  • 60Besucher gestern:
  • 0Besucher online:
  • 30. März 2012gezählt ab: